Was kostet die Unschuld in Deutschland besonders in Detmold ?

Wieder einmal ein unverschämtes Urteil vom Amtsgericht in Detmold !

Rolf Herbrechtsmeier – Inhaber der Firmen zum EU Führerschein Erwerb 2012 „Tarabas68, EfGo24, AnRo24“ ist der Halter mehrerer Fahrzeuge. Eines dieser Fahrzeuge wurde mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt.

Auf dem Foto ist ganz eindeutig zu erkennen, dass der Fahrer nicht der Halter (Rolf Herbrechtsmeier) ist.

Dennoch erfolgte ein Bußgeldbescheid und eine Strafanzeige.

Also wurde gegen den Bußgeldbescheid von Rolf Herbrechtsmeier Einspruch eingelegt.
Es kam zum Gerichtsverfahren beim Amtsgericht in Detmold, welche durch seine extremen falschen Urteile ja schon sehr bekannt ist.

Im Verfahren vor dem Amtsgericht Detmold wurde auch der vermeintliche Fahrer vorgeladen und gehört. Jedoch schien das Gericht in Detmold – ihm wenig Glauben zu schenken.

Das Gericht hat sich geweigert, sich den Zeugen überhaupt „anzuschauen“ !

Leider wurde ein Beweismittelantrag auf Gesichtserkennung und Analyse verworfen.

Niemand im Gerichtssaal hielt es für nötig, einfach einmal das Bild der Geschwindigkeit´s Messanlage mit dem Antlitz der Protagonisten, welcher vor Gericht die Fahrt auch noch zugab – zu vergleichen.

Denn dann wäre alles erledigt gewesen.

Wohlgemerkt wir reden hier von optischen Unterschieden, die auch ohne Gutachter ins Auge fallen!

Vielmehr empfahl das Gericht in Detmold dem Staatsanwalt, eine Einstellung nach §155 StPo, das Verfahren auszusetzen, da ja noch andere Verfahren mit nicht einschlägigen Klagen anhängig sind.

Rolf Herbrechtsmeier versucht jedoch dieser Einstellung zu widersprechen, denn:

Eigentlich ist der ³155 ja eine feine Sache, sie gibt dem Gericht wie dem Kläger jederzeit die Möglichkeit, aus verschiedensten Gründen ein Verfahren einzustellen.

Jedoch gibt es hier einen Haken.

Herbrechtsmeier, der sich übrigens durch seine Tätigkeit in der Agentur Tarabas 68 Media sehr gut im Verkehrsrecht auskennt, als „Insider“ Rolf im Bereich Vermittlung vom EU Führerschein, bleibt nun auf den Anwaltskosten von 640 Euro sitzen, da es sich ja nicht um einen „Einspruch“ handelt.

Somit kann die Frage „Was kostet die Unschuld in Deutschland?“ genau beziffert werden 670 Euro Anwaltskosten statt 50 Euro Bußgeld – welches der Tatsächliche Fahrer hätte bezahlt.

Und noch mehr.

Wird Rolf Herbrechtsmeier in den anderen Verfahren freigesprochen, was an dieser Stelle nach aktueller Aktenlage zu erwarten steht, wird diese Geschwindigkeitsübertretung wieder aufgerollt und es werden weitere Kosten generiert.

Der normal denkende Leser wird sich sicher an dieser Stelle fragen, wo leben wir, was ist mit der Justiz los, dass noch nicht mal ein einfacher Augenschein vorgenommen wird, der das Problem innerhalb von Minuten aus der Welt geschafft hätte.

So wird nun nur wieder ein neuer kostenintensiver Verwaltungsakt angestrengt….

Quellennachweis über das Amtsgericht Detmold Aktenzeichen: 2 CS-36 JS 1980/11-1150/11

Ich scheisse auf die Rechtsprechung von dem Amtsgericht Detmold,…

Rolf Herbrechtsmeier